Skip to main content

Durchstarten und Tee trinken! Die teegeschwister

|   DreamRobot-News

Tee ist nicht gleich Tee, soviel steht fest. Wer neue Geschmackswelten erleben und Tee höchster Qualität genießen möchte und dabei zusätzlich noch kompetent beraten werden will, der ist bei Marcel und Matthias von den teegeschwistern genau richtig! 

Dabei haben die beiden Brüder nicht durch Zufall Tee als ihr Spezialgebiet für sich entdeckt. Schon früh betrieben die beiden gemeinsam viel Sport und begannen, auf gesunde und natürliche Ernährung zu achten. So befassten sie sich auch mit Zusatzstoffen wie z.B. Aromen, die vielen Produkten beigefügt werden. 

Da die beiden obendrein von jeher leidenschaftliche Teetrinker waren, lag der Gedanke nah, sich mit der Materie zu befassen und möglichst natürlichen Tee auszuprobieren. Hierbei kamen sie auf den Geschmack und experimentieren mit verschiedenen Teemischungen aus rein natürlichen Zutaten.  

Teegeheimnisse

Wer Tee hauptsächlich mit handelsüblichen Teebeuteln zubereitet, wird überrascht sein, wie hoch die Qualitätsunterschiede sein können. So ist es beispielsweise bei typischem Mangotee nicht ungewöhnlich, dass schlichter, grüner Tee mit Geschmacksstoffen versehen und mit nur einer sehr geringen Menge Mango angereichert wird – „natürlich“ geht anders. 

Das Thema Blattqualität spielt hier eine große Rolle. Hier reicht die Palette von Blatttee, also echten Teeblättern, über sog. Broken Tea bis zu Fannings, die man sich als Restprodukt und wie Sägespäne des Tees vorstellen kann. Bestenfalls ist diese geringe Blattqualität in den handelsüblichen Teebeuteln zu finden. Hier kommt jedoch auch oft sogenannter Tea Dust zum Einsatz, also im Endeffekt Teepartikel, die zwar für die bekannte Färbung und, in Kombination mit Geschmacksstoffen, für den typischen Geschmack sorgen – von purem, möglichst unverfälschtem Teegenuss kann dabei jedoch nicht die Rede sein. Genau diesen Genuss zu ermöglichen haben sich die beiden Teefans zum Ziel gemacht.

Der erste Aufguss

Schon bald wurden die neuen Teekreationen an Freunden und Verwandten getestet, die ebenfalls schnell Feuer und Flamme bzw. Stövchen und Kanne waren. So entstand die Idee, den Vertrieb von hochwertigem, möglichst naturbelassenem Tee und eigenen Teekreationen zum Geschäft zu machen und auch andere Teefreunde (und die, die es werden möchten) auf den Geschmack zu bringen.  

Hier zeigte sich bald, wie schon beim gemeinsamen Sport, der Vorteil von gutem Teamwork. Obwohl die Brüder keinerlei Vorkenntnisse in Sachen Handel oder kaufmännischer Tätigkeit hatten, wagten sie sich hinein in den Onlinehandel. Dabei wurde jede Hürde Stück für Stück gemeinsam gemeistert, bevor sich das Team richtig aufeinander einspielte und sich schließlich die anliegenden Aufgaben so verteilten, dass jeder seine individuellen Stärken ausspielen kann. 

Das richtige Werkzeug

Ein wichtiger Schritt hierbei war, so früh wie möglich auf Automatisierungen zu setzen. Wurden die ersten Bestellungen noch manuell abgewickelt, suchten die beiden nach der richtigen Bestellabwicklungs-Software und stießen beim Vergleich auf DreamRobot.  

Bei der Einrichtung und den ersten Schritten wurde das Startup noch vom Support-Team begleitet – eine wichtige Hilfe, um effizient arbeiten zu lernen. Laut Matthias versorgten die beratenden Gespräche wie das DreamRobot Einführungstelefonat die beiden mit der nötigen Menge an Sicherheit und Vertrauen, so dass sie sich schon bald den anderen Aufgaben widmen konnten.  

Branding und Rundum-Service

Zu diesen Aufgaben zählte natürlich auch das Branding, und hier zeigten sich die kreativen Fähigkeiten der beiden teegeschwister. Das Auge trinkt mit, auch bei Tee. Den beiden war eine ansprechende Aufmachung wichtig, so dass der Käufer vom Öffnen des Pakets bis zum ersten Nippen an der Tasse ein ansprechendes, glaubwürdiges Produkt erhält. Unterstützt von einem Grafikdesigner entstanden so attraktive Verpackungen und Etiketten, so dass alles wie aus einem (Auf-)Guss aussieht. 

Auch Teeneueinsteiger können sich im Vorfeld von den beiden beraten lassen, denn natürlich möchten die teegeschwister auch denjenigen die weite Welt des Qualitätstees erschließen, die diese gern erkunden möchten, bisher aber nur mit Teebeuteln Bekanntschaft gemacht haben.  

 

Zusätzliche Infos sowie viele Tipps rund um die Ernährung liefern die beiden in ihrem Blog, bei dem es nicht nur um Tee, sondern z.B. auch um Intervallfasten und andere Themen geht. Beim Lesen der Beiträge wird schnell klar, dass die beiden mit Herz und Seele dem Getränk und der gesunden Lebensweise verschrieben sind.  

Natürlich hat Qualität ihren Preis. Jedoch gibt es mehrere Faktoren, die laut der beiden Unternehmer zu beachten sind.  

  • So beziehen sie den Tee von zertifizierten deutschen Zulieferern, die Qualität und nachhaltigen Anbau garantieren. Von den Abläufen bei diesen Zulieferern haben sich die beiden Teespezialisten vorab vor Ort sorgfältig überzeugt.  

  • Rechnet man den Preis für 100 Gramm auf handelsübliche Teesorten aus dem Supermarkt um, der oft in kleineren Mengen verkauft wird, so wird der Preisunterschied deutlich kleiner.  

  • Für die Zubereitung sind bei einigen Sorten beispielsweise nur 1-2 TL nötig. 100 Gramm lassen sich also zu mehreren Kannen Tee verarbeiten.  

Die digitale Teestube

Natürlich vertreiben die Teegeschwister ihre Produkte auf einem der großen Marktplätze. Zusätzlich jedoch, auch um sich die eigene Unabhängigkeit zu bewahren, setzen sie dabei auf den liebevoll gestalteten eigenen Shopify-Shop. Die Wahl fiel auf dieses Shopsystem, weil die Oberfläche, Übersichtlichkeit sowie der große Umfang an Features genau die richtigen Zutaten für das eigene Konzept waren.  

Statt Standardbildern ist jedes Foto im Shop eine Eigenkreation. Die Teemischungen, die z.B. Namen wie „Wachmacher“, „Tiefschläfer“ oder „Fürsorger“ tragen, werden ansprechend vorgestellt und liebevoll beschrieben.  

Dass die beiden Brüder nicht nur viel Geschmack und Leidenschaft für Tee in sich tragen, sondern auch ein sehr gutes Auge für Design, ansprechende Präsentation und Branding haben, wird auf den ersten Blick klar. Und wer auch heutzutage fälschlicherweise die Tätigkeit des Teetrinkens mit Begriffen wie „altbacken“ assoziiert, kann sich hier und im Blog eines Besseren belehren lassen, denn die Produkte sind überaus modern! Zudem leben die beiden Gründer den positiven Effekt der gesunden Ernährung authentisch vor.  

Wo die Reise hingeht

Auch für die Zukunft haben die beiden spannende Pläne. Neben weiteren reinen Blatttees wie den gerade ins Programm aufgenommenen Sencha Fuji aus Japan sollen noch mehr reine Sorten im Shop erscheinen.  

Darüber hinaus soll es auch ansprechende Geschenkideen und Sets geben. Wie genau die aussehen? Das verraten die beiden noch nicht. Klar ist jedoch, dass auch hier der gleiche hohe Qualitätsanspruch gilt wie beim Tee selbst.  

Dass die beiden Teefans selbst begeistert sind, merkt man nicht nur im Shop, und es ist schön zu sehen, wie aus dem gemeinsamen Sport und dem gemeinschaftlichen Teegenuß eine Geschäftsidee und ein sehr einladender Shop entstanden ist.  

Ob Teekenner oder Neuling in den Tee-Dimensionen jenseits des Teebeutels: hier gibt es jede Menge zu entdecken, angeleitet von zwei erfahrenen Pionieren. Abwarten und Tee trinken? Nicht mit den beiden – stattdessen „durchstarten und Tee trinken“! 

Zu den teegeschwistern