Skip to main content

Für eine (Handels-)Welt ohne Plastik – Biobiene

|   DreamRobot-News

Kompostierbare Verpackungen ganz ohne Plastik – wer dabei an irgendein unausgereiftes Forschungsprojekt denkt oder das Konzept gar für unnötig hält, sollte dringend umdenken. Das Umweltbewusstsein hat sich glücklicherweise geändert, und auch im Bereich Verpackungen gibt es viele umweltfreundliche Innovationen. Ein hervorragendes Beispiel? Die Biobiene!

Hinter diesem Online-Shop steht unser Kunde Full Service Packaging (FSP), ein bekannter Anbieter für Verpackungsmaterial und vieles mehr. Das Ziel mit dem Biobiene Online-Shop ist einfach: Komplett umweltfreundliches und sogar kompostierbares Verpackungsmaterial anzubieten - und das zu erschwinglichen Preisen im Vergleich zu den herkömmlichen Produkten.

Zeit zu handeln

Damit setzt das Unternehmen ein wichtiges Zeichen. Plastikmüll ist ein gewaltiges, leider stetig wachsendes Problem. Jährlich landen 10 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Meeren, die inzwischen bereits mit ca. 100 Millionen Tonnen Kunststoff verunreinigt sind. Diese gewaltigen Mengen gefährden nicht nur die Meeresflora, sondern auch den Menschen, denn letztendlich gelangen Mikrokunststoffe auch in unsere Nahrungsmittel.

Wenn das noch nicht Grund genug für ein Umdenken ist: Jährlich verenden allein durch die Kunststoffe im Meer ca. 100.000 Meerestiere.

Auch wenn es inzwischen viele Ideen und Projekte gibt, die diesem bedrohlichen Trend entgegenarbeiten, ist völlig klar: Jeder kann und sollte einen Beitrag leisten, um das Problem nicht noch zu verschlimmern.

Plastikfreie Verpackungen sind da ein wichtiger Schritt, denn in unserer Zeit des rasant wachsenden Online-Handels sind täglich gewaltige Mengen an Verpackungsmaterial im Einsatz. Wäre dieses Material komplett zu Hause kompostierbar, würde der jährliche Müllberg viel weniger rasant wachsen.

Die Biobiene schlüpft

Die Idee zur Biobiene entstand im Jahre 2008, als das Team von FSP unter Leitung von Geschäftsführerin Sabine Rother eine Messe für Verpackungsmaterial besuchte. Dort wurde man auf umweltfreundliches Verpackungsmaterial aus dem Food-Segment aufmerksam.

Frau Rother hatte viele internationale Reisen unternommen, bei denen sie die Folgen der Meeresverschmutzung vor Ort begutachten konnte. Mit diesen beunruhigenden Bildern im Hinterkopf und der Inspiration durch kompostierbares Material aus anderen Marktbereichen entstand ein Plan: Umweltfreundliche Verpackungsmaterialien herstellen und vertreiben.

Schnell entstanden die ersten Ideen für einzelne Produkte, u.a. eine kompostierbare Luftpolsterfolie. Die Rohmaterialien für ein solches Produkt waren bereits in anderen Branchen im Einsatz. Um sie für die Produktion der Folie nutzbar zu machen, war es nötig, einen Hersteller zu finden, der bereit war, Probeläufe im Werk durchzuführen.

Nach zahlreichen Anfragen an unterschiedliche Produzenten wurde dann ein Unternehmen gefunden, das willens war, die Herstellung zu testen – mit Erfolg, denn bald war die erste kompostierbare Luftpolsterfolie produktionsreif.

Die Ideen sprudeln

Während das erste Ergebnis sich deswegen noch recht zögerlich verkaufte, entstand bereits das nächste Produkt: Versandschachteln aus Zuckerrohrbagasse. Dabei handelt es sich eigentlich um ein Abfallprodukt bei der Zuckerfabrikation.Aufgrund seiner Zusammensetzung kann Bargasse auch sehr gut in der Zellstoffindustrie genutzt werden, z.B. für die Herstellung von Pappen und Baumaterialien.

Diese Versandschachteln fanden bereits großen Anklang, und stetig kam das Team auf neue, interessante Ideen. Als echter Topseller gleich nach der „Geburt“ der Biobiene erwiesen sich kompostierbare Verpackungschips aus Maisstärke, die in verschiedenen Farben angeboten werden. Auch preislich waren und sind sie durchaus mit den weniger umweltfreundlichen Standardprodukten vergleichbar. Somit fiel das Argument „Schöner Gedanke, aber aufgrund höherer Kosten keine Alternative“ für die Abnehmer endgültig weg.

2015 entstand dann ein ganz besonderes Produkt – eine Lieferscheintasche aus Papier. Schon die gewählte Farbe (natürlich grün) fällt ins Auge. Der Clou: Die Taschen können einfach zuhause im Altpapier entsorgt werden. Nicht nur das, sie überzeugen obendrein durch ihre Qualität und dem absolut konkurrenzfähigen Preis.

Die Mühen werden belohnt

Belohnt wurde die Mühe bei der Entwicklung durch den German Design Award 2016. Diesem folgte verdienterweise dann im Juni 2018 der German Brand Award in der Kategorie Office & Stationery.

Obendrein wird die smarte Idee durch starke Verkaufszahlen und viel Kundennachfrage belohnt. In den letzten Jahren hat sich das Umweltbewusstsein von Herstellern und Konsumenten spürbar geändert. Es wird schlicht mehr Wert auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit gelegt, und es bleibt zu hoffen, dass dieser Trend sich noch mehr durchsetzt.

Das geänderte Bewusstsein äußert sich auch dadurch, dass Kunden der Biobiene gerne zeigen, dass ihnen die Umwelt am Herzen liegt. Durch die Verwendung der kompostierbaren Verpackungsmaterialien sendet man natürlich auch ein subtiles Zeichen an den Warenempfänger.  Zum einen über sich selbst („Wir denken an die Umwelt!“), zum anderen auch an den Rezipienten („Wäre kompostierbares Material auch etwas für Dich?“).

Ein naheliegendes Beispiel ist der Versand von Bioprodukten bzw. Produkten, bei denen es sich um Umweltschutz dreht. Wer solche Waren vertreibt, beim Versand jedoch Unmengen an Müll produziert, erscheint mit Kartons, Klebebändern, Chips und Lieferscheintaschen von Biobiene einfach glaubwürdiger. Aber selbstverständlich sollte JEDER die Verwendung solcher Produkte in Betracht ziehen – der Umwelt zuliebe.

Stolz das eigene Umweltbewusstsein zeigen

Zwischenzeitlich gibt es sogar ein eigenes Biobiene-Umweltsiegel mit fünf verschiedenen Stufen, welches man auf Wunsch erlangen und anschließend verwenden darf- ein toller Werbeeffekt.

Das System ist denkbar einfach: Verwendet man Transport- und Versandverpackungen von Biobiene, wird das Siegel mit einem Stern verliehen und kann z.B. für Werbezwecke eingesetzt werden. Nutzt man z.B. zusätzlich auch die Umverpackungen, gibt es bereits zwei Sterne. Die Palette reicht bis hin zum Prädikat „vorbildlich“ und fünf Sternen, mit denen man seinen Kunden signalisieren kann, wie umweltbewusst hier verpackt und versendet wird. Natürlich gibt es für Versender, die nicht aus allen Bereichen Verpackungsmaterialien benötigen, eine individuelle Bewertung.

Eine echte Erfolgsgeschichte

Zehn Jahre nach der Gründung des Shops erfreut er sich stetig wachsender Aufmerksamkeit und reger Verkäufe. Diese werden, genau wie bei FSP, zuverlässig über DreamRobot abgewickelt. Viel Zeit muss in die Neukundenakquise nicht investiert werden  – Mundwerbung und der Gedanke an die Umwelt bringt neue Kunden fast automatisch zur Biobiene. Gleichzeitig entstehen im „Bienenteam“ immer wieder neue Ideen, auf die umweltbewusste Konsumenten definitiv gespannt sein dürfen!

Wir freuen uns, FSP und Biobiene seit vielen Jahren zu unseren Kunden zählen zu dürfen und legen, nicht nur angesichts der bedrohlichen Lage der Weltmeere, Händlern die Verwendung von kompostierbaren Verpackungsmaterialien wärmstens ans Herz.

Zurück
 
DreamRobot

Exklusive Onlinehändler-Sonderaktion


Jetzt zuschlagen

Testen Sie DreamRobot ganze 30 statt nur 14 Tage lang
und genießen Sie ab sofort:

  • Mehr Zeit
  • Mehr Umsatz
  • Mehr Übersicht

Dieses kostenlose und unverbindliche Angebot gilt nur noch 03:00 Minuten!

Klicken Sie jetzt auf den gewünschten Promocode und verlängern Sie automatisch Ihre Testzeit bei der Anmeldung: