Zum Hauptinhalt springen

Wenn die Chemie stimmt: E-Commerce als Chance für den Handel

DreamRobot-News

In der aktuellen Corona-Krise stehen viele Einzelhändler und Handelsunternehmen, die auf den stationären Verkauf angewiesen sind, vor Problemen. Umsatzeinbußen, ausbleibende Kundschaft, niedrige Verkäufe. Für diese Händler ist der Start im E-Commerce eine echte Chance. Denn der Onlineverkauf geht nicht nur mit geringerem Infektionsrisiko einher, er bietet auch viele andere Vorteile. Wie der Onlinehandel zum Erfolg führen kann, zeigen Geschichten aus dem echten Leben am besten.  

Steigender Umsatz durch Einstieg in den E-Commerce

Olivier Höfer von der Höfer Chemie GmbH setzt als Handelsunternehmer bereits seit Jahrzehnten auf den Onlinehandel und hat damit genau das erreicht, was für viele Händler gerade die Rettung wäre: Überregionale Verkäufe, steigender Umsatz und ein deutlich größerer Kundenkreis. Mit seinen Produkten – von chemischen Reinigungsmitteln über Brennstoffe – bedient er einen Markt, der durch den Onlinehandel wesentlich weitreichender ist als der regionale Markt.  

Wie alles begann

Unter dem saarländischen Motto „Großes entsteht im Kleinen“ wurde die Höfer Chemie GmbH 1972 in Saarbrücken gegründet. Zu Beginn verkaufte das Unternehmen seine Waren stationär und ab Werk. An Onlinehandel war zu dieser Zeit natürlich noch lange nicht zu denken. Denn der E-Commerce lief in den 90er Jahren mit der Gründung von Google gerade mal langsam an und erlangte erst in den 2000er Jahren größere Bekanntheit. 

Start des Onlineshops bringt den Durchbruch

Höfer erkannte den Trend E-Commerce aber bereits in den Anfängen und startete schon 2004 mit einem eigenen Onlineshop und dem Verkauf auf einem Online-Marktplatz. Während anfänglich der Fokus auf dem Verkauf von Reinigungsmitteln lag, wurde das Sortiment stetig erweitert und an die Nachfrage und jeweilige Marktsituation angepasst. Aber erst der Start des Onlineshops brachte den Durchbruch für das Familienunternehmen. Seitdem stellt die Höfer Chemie GmbH das Sortiment noch breiter auf, um mögliche Veränderungen gut ausbalancieren zu können – und hat damit bis heute großen Erfolg! 

 

Besuchen Sie den Onlineshop!

Internationaler Handel

Höfer vertreibt seine Waren mittlerweile über Shops in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich und den Niederlanden. Er bietet seine Waren einer internationalen Kundschaft an und hat sich diese Reichweite mit Hilfe von Onlineshops und -Marktplätzen erarbeitet. Wie genau er das geschafft hat, ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man als Händler seine Waren einem möglichst großen Kundenkreis einfach und ressourcenschonend zur Verfügung stellen kann. 

Erfolgskonzept Warenwirtschaft

Genau wie viele andere Onlinehändler stellte auch die Höfer Chemie GmbH schnell fest, dass die Übersicht über die Waren, Bestellungen und Versandprozesse ohne eine gute Warenwirtschaft schnell abhandenkommt. Nur mit effizienten, organisierten Arbeitsabläufen und verwaltungstechnischer Entlastung ist konstantes Wachstum möglich. Da das Unternehmen den Einstieg in den E-Commerce von Anfang an auf sichere und nachhaltige Beine stellen wollte, entschlossen sich Höfer und seine Mitarbeiter schnell für die Einführung einer Warenwirtschaft.  

Übersicht und Vielseitigkeit 


Eine solche WaWi vereint alle Prozesse der einzelnen Handelsschritte in einer Software: Von der Verwaltung der Produktinformationen, über die Mengenregulierung und den Einkauf, das Listen der Artikel in die Onlineshops und Marktplätze, den Eingang von Bestellungen, das Erstellen von Versandaufträgen, Drucken von Versandetiketten und Rechnungen, die Kommunikation mit dem Käufer sowie die abschließende Buchhaltung kann eine gute Warenwirtschaft alle Aufgaben abbilden.

Die richtige Warenwirtschaft finden

Jeder Onlinehändler hat – je nach Branche, Größe und Produkt – seine eigenen Prioritäten. Für die Höfer GmbH waren vor allem die Vielfalt der möglichen Anbindungen an Marktplätze und Shopsysteme, sowie Flexibilität und kundenorientierter Service wichtige Faktoren bei der Wahl einer Warenwirtschaft. Genau diese Eigenschaften fanden sie schließlich in dem ostwestfälischen Anbieter DreamRobot, der ebenfalls schon seit 2004 im E-Commerce tätig ist.  

„DreamRobot automatisiert sehr viele verschiedene Vorgänge komplett, die manuell ansonsten sehr kompliziert wären. Das erspart Zeit, die man in sein Business investieren kann. Ob automatisierte Bestände oder Rechnungsversand und vieles, vieles mehr.“

- Olivier Höfer, Höfer Chemie GmbH

Ein zuverlässiger Partner für Onlinehändler

Als Anbieter einer Warenwirtschaft für Onlinehändler und E-Commerce-Unternehmen ist es DreamRobot besonders wichtig, sich an den Wandel der Branche und die Bedürfnisse des Kunden anzupassen und auf sie einzustellen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden geht der Bezug zum alltäglichen Berufsleben eines Onlinehändlers, zu dessen Herausforderungen und Zukunftsstrategien nicht verloren. Nur dann kann man Händlern eine Software bieten, die ihnen wirklich weiterhilft, sich flexibel an ihre Bedürfnisse anpasst und im Arbeitsalltag unentbehrlich wird: 

„DreamRobot ist von Anfang an so ein zuverlässiger Partner für unsere Belange als Online Händler. Während andere Anbieter starre Konzepte bieten, ist DreamRobot auch bereit, auf uns zuzukommen, wenn es um technische Anpassungen geht.“ 

Apps, Anbindungen und Automationen

In den letzten 13 Jahren konnten DreamRobot und die Höfer Chemie GmbH gemeinsam wachsen. Und der Bielefelder Dienstleister überzeugt nach wie vor mit den richtigen Schnittstellen und Lösungen:  

„DreamRobot hat uns mit den vielen Apps und Anbindungen überzeugt. Es gibt ein sehr breites Leistungsangebot. Wir nutzen den Großteil der angebotenen Funktionen unter anderem den Bankabruf und jegliche Abgleich-Automationen. Wir sind mit unserer damaligen Entscheidung immer noch sehr zufrieden.“ 

Kostenlose Testzeit mit DreamRobot starten.

Multichannel E-Commerce: Start auf einem der großen Verkaufsportale Deutschlands

Die Höfer Chemie setzte mit seiner Online-Strategie ganz offensichtlich aufs richtige Pferd. Es ist nie zu spät, in den E-Commerce einzusteigen. Besonders in Zeiten, in denen lokale Kundschaft ausbleibt – ob wegen Corona, einer ungünstigen Lage des Ladengeschäfts oder einer sehr engen Produktnische – der E-Commerce ist die beste Lösung. Hilfsangebot für stationäre Händler bietet zum Beispiel auch die DreamRobot GmbH an. 

Zum Corona Hilfspaket

Der Onlineshop von Höfer Chemie floriert nach wie vor und auch die Marktplatz-Präsenz verzeichnet Erfolge. Durch die ständige Überprüfung der eigenen Strategie, die regelmäßige Sondierung des Markts und dem Ziel, die Produkte möglichst vielen Kunden anzubieten, stieß Höfers Team 2017 auch auf den Marktplatz Kaufland.de:  

„Wir haben festgestellt, dass Kaufland.de zu einem der großen Verkaufsportale in Deutschland gewachsen ist. Das Portal wirkte sehr vielversprechend und sehr gut organisiert. Daraufhin haben wir uns registriert und unsere Produktpalette nach und nach im Portal eingestellt. Die Zahlen sprechen bis heute für sich und wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit. Die Entscheidung, bei Kaufland.de zu verkaufen, war somit goldrichtig“. 

Einzelhandel goes Online: auch Privathaushalte erreichen

Als Vertrieb von chemischen Reinigungsmitteln wickelt die Höfer Chemie GmbH vorwiegend B2B-Geschäfte ab. Sie hat aber auch Produkte im Angebot, die sich für den Einsatz in Privathaushalten eignen. Um diese Käuferschaft noch besser zu erreichen, wurde also Kaufland.de in die Vertriebsstrategie eingebunden. Höfer vergleicht den dadurch erschlossenen Kundenkreis gerne mit dem lokalen Einzelhandel. Er kann durch den Verkauf auf Kaufland.de eine vergleichbare Kundschaft mit seinen Produkten erreichen.

Mit dem Marktplatz hat der Saarländer einen engeren Kontakt zu Privatkäufern hergestellt und hat sich auch im B2C-Bereich erfolgreich etabliert. Egal ob Reiniger fürs heimische Wasserbett, Flüssigwaschmittel aller Art, Bioethanol für die gemütliche Kaminatmosphäre im Wohnzimmer oder Poolreiniger. Die Produktpalette für Privathaushalte ist groß und wächst mit der Nachfrage.  

Besuchen Sie die Höfer Chemie auf Kaufland.de

 

Kaufland.de: Händler im Fokus

Die Höfer Chemie ist mit der Entscheidung, bei Kaufland.de zu verkaufen nach wie vor mehr als zufrieden. Auch die Services des Marktplatzen überzeugen das saarländische Unternehmen. Zum Beispiel erklären die regelmäßigen Webinare für Händler den optimalen Verkauf auf der Plattform und stellen verschiedene Schnittstellen vor. Für den gelungenen Start auf der Plattform geben die Mitarbeiter von Kaufland.de Tipps und Hinweise zur Account-Optimierung, sodass Händler beim Start und während des Verkaufs auf Kaufland.de nicht auf sich allein gestellt sind.  

2021 kann kommen

So wird auch 2021 ein spannendes Jahr für die Höfer Chemie. Sie möchten ein weiteres Marketingtool von Kaufland.de in ihre Verkaufsstrategie mit einbinden. Mit dem sogenannten SPA kann Höfer die Sichtbarkeit seiner Produkte weiter erhöhen. Kunden, die sich für verwandte Artikel interessieren, erhalten dadurch gezielt Produktempfehlungen. Die Kosten für dieses Marketing-Tool werden mit CPC, also Kosten pro Klick abgerechnet und sind daher an der tatsächlichen Reichweite des Unternehmens orientiert. Zugriff auf alle Daten hat Höfer künftig über ein Dashboard und kann dadurch gezielt auf den Erfolg der Kampagnen reagieren. 

Wechsel zu Kaufland.de

Außerdem steht 2021 der Wechsel des Onlinemarktplatzes zu Kaufland (Schwarz-Gruppe) an. Höfer sieht diesem Wechsel bereits optimistisch entgegen: 

“Wir haben Kaufland.de bislang sehr als Marktplatz geschätzt und sehen darin Potential und glauben weiterhin an Wachstum. Natürlich hoffen wir, dass auch in der nahen Zukunft alles weiter glatt abläuft und wir unsere gemeinsamen Kunden glücklich machen können. Kaufland ist eine etablierte Marke und somit wissen wir, dass die Arbeit mit den Kunden und Verbesserungen wie bisher konstant stattfinden werden.” 

E-Commerce als nachhaltiger Turboantrieb

Der Schritt in den Onlinehandel hat sich für die Höfer Chemie richtig gelohnt! Von einem saarländischen kleinen Familienunternehmen haben sie es zu einem international tätigen Handelsunternehmen gebracht. Das Unternehmen stellt damit unter Beweis, welchen großen Nutzen der Schritt in den Onlinehandel für Händler bedeutet.  

Unabhängig von Unternehmensgröße, -branche und Produktsortiment, im E-Commerce erreichen Händler in jedem Fall wesentlich überregionalere Kundschaft und können sich plattformübergreifend etablieren. Zusätzlich kann man auf bereits vorhandene Marketingstrategien und Infrastruktur der Marktplätze zurückgreifen. Obendrauf kommt noch das KnowHow und der Funktionsumfang der E-Commerce-Dienstleister, das man sich als Händler zu Nutze machen kann. Der Onlinehandel wird dadurch nicht nur zum Sicherheitsnetz für stationäre Händler, sondern auch zur zusätzlichen und nachhaltigen Einkommensquelle.